Hamburger Kunsthalle
Ein vielschichtiges Leitsystem

Im Frühjahr 2016 eröffnete die Hamburger Kunsthalle nach 18-monatiger, umfangreicher Modernisierung wieder ihre Türen. Damit die Besucher sich auf den mehr als 12.000 m² Ausstellungsfläche zurechtfinden, haben wir das Leitsystem grundlegend neu entwickelt.

Die Informationen gliedern sich in drei Bereiche: Ausstellungen, Sammlung und Service. Sie werden jeweils auf einer eigenen Ebene gezeigt. Um auf die regelmäßig wechselnden Ausstellungen zu reagieren, können die Ebenen jederzeit mit neuen Inhalten besetzt werden.

Dass sich die Hamburger Kunsthalle streng genommen aus drei verschiedenen Gebäuden aus ebenso verschiedenen Epochen zusammensetzt, stellte eine besondere Herausforderung an das Leitsystem dar. Es ist uns dennoch gelungen, eine Brücke zwischen optimaler Sichtbarkeit der Informationen und respektvoller Zurückhaltung gegenüber der beeindruckenden Museumsarchitektur zu schlagen.

Passend zur Hausschrift wurde ein Icon-Set entwickelt, das beim Auffinden der Service-Bereiche hilft.

Die Galerie der Gegenwart ist seit der Wiedereröffnung nur noch unterirdisch über den Altbau begehbar. Um zusätzliche Orientierungshilfe an wichtigen Punkten zu leisten, ergänzen Grundrisse und Explosionsdarstellungen das Leitsystem.