Messe Frankfurt
Generative Gestaltung für ein dynamisches Gebäude

Wie tritt ein neues Kongresshaus auf, das höchste Standards der Nachhaltigkeit erfüllt und als Teil einer großen Institution wie der Messe Frankfurt eine souveräne Identität entwickeln soll? Durch bewegliche, fluide Gestaltung und mit ausreichend visuellen Referenzen zur Messe.

Das Kap Europa erfüllt eine besondere Vorbildfunktion hinsichtlich ökologischer und sozialverträglicher Bauweise und wurde deshalb als das erste Kongresszentrum weltweit mit einem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

»Mittels generativer Gestaltungssynthese entwickelten wir für das Kap Europa ein Gestaltungsbild, das genauso dynamisch ist, wie das Gebäude selbst.«

Das Keyvisual basiert auf Schwarmalgorithmen. Das bringt nicht nur Bewegung ins Leitsystem des Gebäudes, sondern lässt die Besucher mit der interaktiven Oberfläche in den Dialog treten – online, offline sowie filmisch bei der Eröffnung des Hauses.

Das Erscheinungsbild des Hauses wurde in allen Bereichen betreut. Das Interior- und Möbelkonzept entstand in Kooperation mit Hollin+Radoske.

Das dynamische Gestaltungssystem liefert den passenden Rahmen – für heute, morgen und eine Zukunft, die auch im Kap Europa gestaltet wird.