Futurium
Morgen beginnt heute

Das Futurium, das »Haus der Zukunft« im Herzen Berlins benötigte ein stilistisch vorwärtsgewandtes Erscheinungsbild, um das breite thematische Spektrum des Hauses fassen und wirkungsvoll kommunizieren zu können. Die Corporate Identity, die wir im Zuge eines umfangreichen Markenentwicklungsprozesses konzipierten, sollte vorausschauend gestaltet sein, ohne dabei an eine konkrete Vision anzuknüpfen, deren Zukunftsfähigkeit sich irgendwann selbst überholt.

Zukunft schreiben: Wortmarke und Futurium Font

Mit einem charakteristischen Logo-Lettering und der eigens entwickelten Futurium-Hausschrift haben wir ein typografisches Fundament geschaffen, das einerseits Beweglichkeit bietet, anderseits bleibende Bezugspunkte zu dem Gebäude schafft, das die Einrichtung nicht nur beheimatet, sondern in seiner Prägnanz auch identitätsstiftend ist.

Die typografischen Grundbausteine, die unser Erscheinungsbild für das Futurium prägen, greifen Elemente auf, die in Architektur und Innenraumgestaltung des Entwurfes von Richter Musikowski bereits angelegt waren. 

Einsatzvielfalt jenseits rigider Raster

Im Fall des Futuriums haben wir uns entschieden, der inhaltlichen Komplexität des kuratorischen Angebots ein reduziertes Key Visual entgegenzusetzen, das sich besonders vielfältig einsetzen lässt: Je nach Anwendung und Format werden die typografischen Bausteine der Marke durch eine aufgerasterte Fläche ergänzt oder ersetzt, die innerhalb des variablen Gestaltungsrasters selbst variiert werden kann. 

Das Futurium vereint nicht bloß unterschiedlichste Projekte, Disziplinen und Menschen unter einem Dach, sondern kommuniziert auch auf zahlreichen Kanälen. Die Vielfalt klassischer und neuer Kommunikationsinstrumente, derer es sich bedient, wird von einem Satz grafischer Elemente zusammengehalten, die in verschiedenen Kombinationen vorkommen können. 

Wie manch Zukunftsvision vermittelt sich eine Marke am wirkungsvollsten, wenn sie unterschiedliche Kommunikationsebenen nutzt. Ein Leitspruch, den wir für das Futurium entwickelt haben, verweist auf den Fluss der Zeiten und erinnert daran, dass die Zukunft stets näher ist, als man meint. Im Futurium Font gesetzt, verschmilzt die verbale Aussage mit ihrer visuellen Ausdrucksform.

In der konkreten Anwendung bilden Typografie und Key Visual ein grafisches System, das vielfältige Spielarten ermöglicht. Die Modulation des Rasters, die sich bei wachsender Entfernung als Verlauf darstellt, greift die dynamischen Grundzüge der Futurium Font auf. 

Die Eröffnung des Futuriums verläuft in Phasen. Seit 2017 hat es eine Reihe von Veranstaltungsreihen, Sonderausstellungen, Tagungen und Workshops gegeben. Unsere Plakatserie für die Werkstattwochen, die im Sommer 2018 stattfanden, steht beispielhaft für eine Vielzahl medialer Kleinkampagnen, die das Futurium im öffentlichen Raum sichtbar machen.

Zielsicher durch die Zukunft: Ein Leitsystem für das Futurium

 

→ Zum Projekt

Architekturfotografie
Schnepp Renou